about me

Hey, ich bin Dominik Schmidt. Frage: Gab es früher einfache Zeiten für Journalisten? Ich meine Zeiten, in denen ein klares Bild von Medien, Verlagen und Finanzierung existierte? Ältere Kollegen und Lehrbücher sagen so – ich habe sie aber nicht erlebt. Während ich als Teenager noch das Erwachsenwerden erkundete, geschah etwas, was wir heute Digitalisierung nennen. Es hat so gut wie alles umgekrempelt: Informationsflüsse, Medienkonsum, Kommunikation, Globalisierung. Zunehmend auch Politik und vor allem Wirtschaft im großen Stil. 

Ich bin damit herangewachsen, habe den Journalismus und die Öffentlichkeitsarbeit als Berufung entdeckt und die Medien als eine zweifelnde Branche kennengelernt, die ihre Hoffnung aus dem Experimentieren, der Technik, der Treue der Leser und der jungen Generation schöpft. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen und sludern dot com ist ein Sammelbecken für verschiedenste Gedanken zur digitalen Kommunikation von mir.

Was ich mache:

Ich habe Journalismus (B.A.) und Politikwissenschaft (M.A.) studiert. Meine Abschlussarbeiten handelten von der kulturvermittelnden Wirkung von Al Jazeera English und von Twitter als ein Instrument der Sozialen Diplomatie. Nach dem Studium habe ich bei der Gründung einer Kommunikationsagentur mitgewirkt und anschließend bei der Digitalagentur i22 angeheuert. 

Sag Hallo!

Du ärgerst dich über den Mist, den ich hier schreibe? Du möchtest Feedback geben oder einfach nur Hallo sagen? Schreibe mir eine Email an hi (ät) sludern dot com. Und wer unbedingt will, findet mich auch auf Twitter.

Danke!

Vielen Dank für das Interesse und viel Spaß beim Lesen ♥. Und ein Dank an das herrlich simple Posthaven, das diesen Blog befeuert. Übrigens: Diese Seite folgt meiner No-Bullshit-Regel. Keine Share-Buttons, Tracking, nervige Ads oder Pop-Ups. Einfach eine angenehme Leseumgebung.