Gedanken & Links zur Woche #16

Facebook war das große Thema der Woche. Die siebte Entwicklerkonferenz F8 fand in Kalifornien statt und im Fokus stand ganz klar Augmented Reality (ReCode). Es sieht so aus, als würde Zuckerberg eine AR-Brille produzieren wollen. Das ist bemerkenswert aus zweierlei Gründen: Google Glass kam bereits vor drei Jahren auf den Markt. Und im letzten Jahr brachte Snapchat die Spectacles auf den Markt. Facebook ist also late to the game.

Aber das sind sie eigentlich meistens – und meistens auch ohne Nachteil. Denn: Es sind nicht innovative Features, die die marktbeherrschende Stellung verteidigen, sondern das gigantische Netzwerk mit seiner unglaublichen Nutzerzahl (NYTimes). So hat FB auch schon beim Video Live Streaming agiert: Sie waren nicht die ersten, aber sie haben die Nutzerbasis, um ein Feature an die Massen zu bringen. Und wenn Snap Inc. ausruft eine Camera-Company zu sein? Dann kommt Zuckerberg und haut neue Kamera-Features raus.

Und da ist noch etwas, was man in dieser Woche gelernt hat: Facebook ist ein Monopol und spielt diesen Vorteil auch gnadenlos aus. Nun, Monopole sind meistens schlecht für eine ganze Branche, auch wenn das Peter Thiel anders sieht – man möge sein Buch „Zero to One“ lesen, beziehungsweise den Artikel „Competition is for Losers“ (WSJ) – Fakt ist aber, Microsoft musste es bereits auf die harte Tour lernen und Facebook sicherlich auch in absehbarer Zeit. Eine – wie immer – sehr gute Analyse dazu von Ben Thompson: Facebook and the Cost of Monopoly (Stratechery).

Bis zur nächsten Woche.